Heimatverein von Tschernitz                        

-Tschernitzer Heimatverein „Föhrenfließ e. V.“-

Er wurde am 12.09.2003 gegründet und am 04.03.2004 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Cottbus eingetragen.
Sein Zweck ist die Förderung und Pflege der Heimatkultur.
Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, heimatkundliche Sammlungen zu archivieren und zu pflegen.

Seinen Namen hat der Heimatverein vom Föhrenfließ. Dieser kleine Nebenfluß der Neiße ist etwa 10,8 km lang und hat eine beachtliche Fließgeschwindigkeit. So war es naheliegend, dass im Mittelalter sein Wasser zum Antrieb von Mühlen genutzt wurde.   Bis in unsere Zeit hinein waren die Mühlen in Betrieb. (Hirtenmühle, Herrmannsmühle, Weißmühle, Sellmühle)

Seinen Sitz hat der Heimatverein in der Heimatstube. Diese befindet sich in der ehemaligen Roten Schule. Nach vorheriger telefonischer Benachrichtigung (035 600 / 77 23) kann die Heimatstube besichtigt werden.

Vorsitzender: Paul Wernitz

Nachfolgend einige Beispiele aus der Arbeit des Vereins:

   Das verschwundene Kriegerdenkmal in Tschernitz

   Tschernitz und die Niederlausitz

   Erich Melcher

   Die eigentliche Geschichte von Tschernitz

    Das Föhrenfließ und andere Gewässer

Tschernitz – N.L.- Spree-Neiße-Kreis